» Home  » back  » Inhalt
image
image
image
 
image Peter Gerlach image


Prof. Dr. Peter Gerlach


 
image
image
image
  »Proportions - Body - Live«
Sources - Concepts - Arguments
Theories of Human Proportions from 1576 to 1922
image
image
image
Verzeichnis der Autoren
image
 A  B  C  D  E  F  G 
 H  I  K  L  M  O  P 
 Q  R  S  T  U  V  W 
 Z       
image
image
image
Navigation im Dokument
image
    image
    image


    Girard Audran

    »Die Proportionen des Menschlichen Körpers.« in 9 Heften. Neu hrsg. von C. Fenner.

    Zürich. Artistisches Institut Orell Füssli. 1894.



    Audran, Titelblatt
    S. 1 - 2

    Audran, S.1 Audran, S.2, Anleitung
    Tafel XI und XII

    Audran, Taf.11 Audran, Taf.12


    Kommentar
    Wohl die letzte Überarbeitung dieses 1683 zuerst erschienen Stichwerkes mit den Vermessungen der für die europäische bildende Kunst seit der Renaissance wichtigsten antiken Statuen aus prominenten römischen Sammlungen. Die Vermessungen war durch Nicolas Poussin im Auftrag der Pariser Académie Royal de Peinture et de Sculpture in Rom durchgeführt worden. Audrans Stichwerk war die offizielle Publikation als Vorlagenwerk für Studierende an dieser Akademie.

    Zum Zeitpunkt der hier vorliegenden Veröffentlichung waren weitaus mehr Alternativen auf dem Markt als zu Audrans Zeiten. Aber eine naturalistische Stilrichtung mit klassizistischem Einschlag konnte um 1900 nicht nur aus historisch-antiquarischen Gründen das Interesse wieder auf dieses Werk lenken, sondern ebenso in Künstlerkreisen einen Bedarf an einem solchen großformatigen Vorlagenwerk wecken, denn zwei Jahre später erschien davon eine „billige Volksausgabe".

    Bibliographie
    Audran, 1894, Bibliographie
    Literatur: Gerlach 1990, S. 172; M. Préaud, „Audran, Girard (ehem. oft Gerard II)." In: »Allgemeines Künstlerlexikon.« Bd. 5, 1992, S. 602 (kennt diese Ausgabe nicht).

    Exemplar: Titel › nicht digital; Paris › 1812; Privatbesitz.


    © W. P. Gerlach 12.12.1999, revidiert 12.2018.



    image
    image
     © by pgerlach 2004 - mail to: Gerlach, Köln Top ^ 
    image